ENERGIEMEDIZIN BACH-BLÜTEN

Sie sind im letzten Jahrhundert entstanden, doch erst heute, im 21. Jahrhundert, zeigt sich ihre volle Wirkung. Sie sind aktueller denn je – die weltberühmten Bach-Blüten.

Ihre Einfachheit, ihre natürliche Herkunft, ihre schnelle Wirkung und die Zugänglichkeit für jede Alterskategorie zeichnen die Bach-Blüten als echte Rarität in der heutigen komplizierten Welt aus. Sie sind perfekt geeignet zur Selbstheilung, denn ohne große psychologische oder medizinische Erkenntnisse kann jeder seinen nicht-positiven emotionalen Zustand wieder ins Gleichgewicht bringen. Bach-Blüten gleichen den emotionalen Zustand eines Menschen aus, sodass man nicht länger unter negativen Emotionen – wie etwa Wut, Angst oder Unentschlossenheit – leiden muss. Man hat stattdessen die Möglichkeit, durch die Stärkung positiver emotionaler Zustände – wie etwa Mut, Toleranz oder Geduld – sein Wohlbefinden und seine Gesundheit zu stärken und dadurch die Herausforderungen des Alltags besser zu meistern.

Die Essenzen sind nach ihrem Entdecker, dem englischen Arzt Dr. Edward Bach (1886-1936), benannt. Er selbst, als promovierter Arzt, erkannte schon früh in seiner ärztlichen Praxis, dass Krankheit nicht nur als falsch funktionierender Körper oder als ein falsch funktionierendes Organ bezeichnet werden sollte. Auch er, wie schon viele bemerkenswerte Ärzte vor ihm (Avicenna, Hippokrates), war überzeugt, dass die „Krankheit des Körpers“ nicht anderes ist als das Ergebnis einer Disharmonie zwischen Seele und Gemüt. Ins Zentrum seiner Aufmerksamkeit rückte nicht die Krankheit, sondern der Patient. Bach war überzeugt von der entscheidenden Rolle des menschlichen Gemütes auf die Genesung, und dabei vor allem von der Bedeutung einer glücklichen Lebensführung. Deswegen wollte er die Menschen von allen negativen Gedanken und Gefühlen befreien, um ihnen die Chance zu geben, ihr wahres seelisches Potenzial zu leben.

Heute bestätigt sich die Wahrheit von Bachs Philosophie. Nicht die modernste medizinische Technik und auch keine wissenschaftlichen Entdeckungen, die dann mit komplizierten Strukturen und darauf aufgebauten Sicherheits- und Vorsorgesystemen verknüpft sind, werden die Menschen von ihren Leiden befreien, sondern gesunde, positive Einstellungen zum Leben werden weitere Fortschritte in der menschlichen Entwicklung bewirken.

Dr. Edward Bach war schon vor mehr als hundert Jahren davon überzeugt, dass die Krankheit verschwindet, wenn man den Patienten behandelt – und nicht umgekehrt! Der Mensch steht im Vordergrund, nicht die Krankheit. Was für eine wegweisende Einsicht!

Heute nähern wir uns dieser Wahrheit. Langsam zeigt sich in der Gesellschaft eine andere Wahrnehmung des Menschen, seiner Bedürfnisse und seiner Lebensenergie. Der Mensch tritt aus der Opferrolle („Ich bin krank und deswegen ohnmächtig!“) heraus, befreit sich von alten Überzeugungen („Weil ich etwas falsch gemacht habe, bin ich jetzt krank!“) und übernimmt Verantwortung für sich und seine Gesundheit. Die Krankheit ist nicht mehr ein böser Angriff von außen, sondern ein Zeichen der Seele, dass die Lebensenergie sich nicht im Fluss oder im Gleichgewicht befindet.

Bach war mit seinen Einsichten über die Gesetzmäßigkeiten von Gesundheit und Krankheit seiner Zeit um gut einhundert Jahre voraus. Er hatte mit genialer Intuition die Heilschwingungen der Pflanzen erfasst und sie auf einfache Weise nutzbar gemacht. Er hatte damit eine alte spirituelle Weisheit aufgegriffen, die schon seit Urzeiten den Menschen aufforderte: „Versuche, dein Leben einfacher zu leben!“

Für das 21. Jahrhundert ist diese Aufforderung hoch aktuell. In unserer immer komplexeren Welt, in der wir gefordert sind, schnell die richtigen Entscheidungen zu treffen und dabei das Beste für uns zu finden, mag die Einfachheit dieser Blütenessenzen fast wie ein Zauberstab wirken. Die Informationsflut ist heutzutage eine große Herausforderung für unsere Psyche, für unsere Emotionen und Gedanken. Die Bach-Blüten helfen dabei, die eigene Psyche zu ergründen, Emotionen ins Gleichgewicht zu bringen und Gedanke und Wünsche harmonisch zu ordnen. Dadurch werden Körper und Geist ausbalanciert und die Sinnfindung im Alltag erleichtert.

Die Beschreibung der Essenzen:

CRAB APPLE – Holzapfel

Das Hauptthema: Sich selbst nicht zu mögen

Diese Essenz hilft alle Menschen, die Probleme damit haben, sich selbst anzunehmen und zu akzeptieren. Dies äußert sich in einem distanzierten Bezug zum eigenen Körper, sodass körperliche Veränderungen erhebliche Schwierigkeiten bereiten können.

Ihre ausgeprägte Sehnsucht nach Sauberkeit und Reinheit macht es für sie schwierig, offen und mit Leichtigkeit den Alltag zu leben. Sie haben Angst davor, in der – natürlicherweise nicht sterilen Umgebung – zu erkranken.

Diese Essenz wird häufig während eines Genesungsprozesses angewendet. Nach der Einnahme von Medikamenten bringt diese Essenz die Lebensenergie wieder ins Gleichgewicht.

ELM – Ulme

Das Hauptthema: Eine mentale Überforderung durch zu viele Aufgaben

Es ist eine typische Essenz für unsere heutige Zeit. Sie ist für diejenigen gedacht, die sehr aktiv sind, viele Aufgaben zu erledigen haben und im Leben ein hohes Arbeitspensum bewältigen müssen. Plötzlich werden diese Aktiv-Menschen durch eine emotionale Blockade gestoppt und in all ihren Aktivitäten und Fähigkeiten blockiert. Sie fühlen sich von einem Tag auf den anderen völlig erschöpft und todmüde.

Jeder Mensch kann im Alltag unter kleinen Schüben von Überforderung leiden: Kinder bereits in der Schule und Studenten vor Prüfungen oder Klassenarbeiten. Essenz Elm hilft dabei, die richtigen Prioritäten zu setzen. Statt sich überlastet zu fühlen, gewinnt man eine gewisse Gelassenheit und kann so die eigenen Kräfte besser einteilen.

GENTIAN – Herbstenzian

Das Hauptthema: Enttäuschung, Niedergeschlagenheit

In unserer schnelllebigen Zeit gibt es viele Möglichkeiten, Enttäuschungen zu erleben. Die Menschen geben sich zwar ständig Mühe, ihr Leben anders zu gestalten, fühlen sich aber trotzdem unglücklich, unzufrieden und unsicher. Sie scheitern oft, denn das Ergebnis entspricht nicht der Mühe und der Begeisterung, mit der sie an eine Sache herangegangen sind.

Diese Essenz bringt in solchen Situationen den Glauben und das Vertrauen in die eigenen Kräfte und Fähigkeiten zurück. Man erkennt, dass im Leben nichts ohne Sinn ist und auch Misserfolge eine eigene Weisheit in sich tragen.

Zusammen mit der Essenz Walnut (Walnuss) hilft Gentian dabei, mit Optimismus und Mut die Herausforderungen des Alltags aus den inneren Überzeugungen heraus zu meistern, eigene Ziele zu verfolgen und sich nicht fremden Ideen oder Mode-Trends zu unterwerfen.

HORNBEAM – Hainbuche

Das Hauptthema: Geistige Erschöpfung, fehlende Motivation

Diese Essenz ist hilfreich in Situationen, in denen man unangenehme Pflichten lieber auf einen anderen Zeitpunkt verschiebt, in der Hoffnung, dass es dann besser wird und man zumindest einen Hauch von Begeisterung verspürt. Man leidet unter einem ausgeprägten Desinteresse an der aktuellen Situation.

Heutzutage sprechen wir oft über „Prokrastination“ – das Interesse an Arbeit wird weniger und der Druck der Pflichten wächst. Diese mentale Überforderung, auch durch die Informationsflut, weckt den Eindruck, unfähig zu sein, um alles zu überblicken und wahrzunehmen. Diese Essenz hilft dabei, wieder Motivation und Durchhaltevermögen zurückzugewinnen.

LARCH – Lärche

Das Hauptthema: Mangelndes Selbstwertgefühl

Eine hilfreiche Essenz für alle, die unter einem Minderwertigkeitskomplex leiden und sich selbst, im Vergleich mit anderen, für weniger wert oder begabt halten. Sie trauen sich nicht, das zu zeigen, was sie wirklich können, weil sie sofort das Programm einschalten: Die anderen können es besser. Diese Essenz schenkt Lebensmut und Vertrauen in sich selbst, dass man auch die Fähigkeiten besitzt, die eigenen, berechtigten Wünsche zu realisieren. Sie ist auch hilfreich für diejenigen, die eine gewisse Zeit lang erfolglos waren in ihren Tätigkeiten. Sie unterstützt das Selbstvertrauen, neue Aufgaben anzunehmen und den Herausforderungen des Lebens neu begegnen.

WALNUT – Walnuss

Das Hauptthema: Schutz gegen äußere Einflüsse, Resilienz, Widerstandkraft

Diese Essenz steht für Schutz und Energieausgleich bei Veränderungen und Neubeginn. Sie stärkt die Lebensenergie überall dort, wo es ein Mensch nötig hast. Walnut kann man auch einsetzen, wenn man eine Veränderung (physisch wie seelisch) nicht akzeptieren kann oder sich verunsichert und überwältigt durch äußere Einflüsse fühlt. Diese Essenz hilft dabei, in der eigenen Mitte zu bleiben und sich bewusst von äußeren Einflüssen abzugrenzen.

Text: Dr. Katarina Michel Bach-Blüten Therapeutin, Seminarleiterin, eigene Praxis in Konstanz für Familienaufstellungen; www. katarinamichel.com

Copyright: Magazin VITA; vita-leben.at (und jew. Autorin/Autor)